Montag, 26. Mai 2014

Super dick mit Zwirntausch



Hallo ihr Lieben,

Anfang letzter Woche startete in der Spinngruppe auf Facebook eine lustige Aktion: "Zwirntausch"
Jeder Teilnehmer hat sich einen 100g-Kammzug genommen und den fraktal (also der Länge nach) halbiert. Eine Hälfte wurde selbst versponnen, die andere ging an einen anderen Teilnehmer. Die Tauschpartner wurden ausgelost.
Letztendlich hatten also alle Teilnehmer zwei 50g-Stückchen, die in den meisten Fällen weder farblich noch von Material her auf den ersten Blick zusammenpassten. Beide Kammzüge wurden gesponnen und dann miteinander verzwirnt.
Heraus kamen (und kommen) wunderbar bunte und aufregende Garne in allen möglichen Stärken und Qualitäten. Der Sinn der Aktion war es, einfach mal zu sehen, was so möglich ist, wenn man etwas mutiger in der Gestaltung der Garne ist.

Meine Tauschpartnerin hat mir einen Kammzug vom Deutschen Merino geschickt, der handgefärbt war. Mein eigener war Neuseelandlamm und auch handgefärbt. Die Grundfarben haben sich in etwa wiederholt, was mir gut gefallen hat.
Ich habe beide Kammzüge recht dünn ausgesponnen und sie dann gemeinsam navajo-gezwirnt. Diese Zwirnart gibt ja eh immer recht dicke Garne, aber wenn der Grundfaden doppelt liegt, wird es in jeden Fall bulky. In meinem Fall, bei 8 wpi (Wraps per inch) sogar fast super bulky. Es sind 82 Meter auf 100 Gramm =D

Und hier die Bilder: Ich liebe die Farbe, weil es schon bunt ist, aber eben auch an einigen Stellen recht ruhig… mal sehen was ich da flauschiges draus mache.

Neuseelandlamm & dt. Merino

Single

sorry für den schlechten Bildausschnitt...

Dickes Kuschelgarn


Liebe Grüße, eure Lise.

Kommentare:

  1. WOW!
    So im ganzen hat das aber was. Ich freu mich schon auf dein fertiges Werk!
    Liebe Grüße Trinchen

    AntwortenLöschen
  2. Hi Lise!
    Die Neuseelammwolle ist toll! Hast du sie selbst gefärbt, oder wenn nein, woher ist sie?
    Bin gespannt, was draus wird.

    Viele Grüße,

    Marion

    AntwortenLöschen