Freitag, 24. Januar 2014

Glockenblume mit zweifelhaftem Erfolg

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Tagen hab ich ordentlich am Rad gedreht und dabei ist folgendes entstanden:

Mein letzter Strang Glockenblume (Neuseelandlamm, gefärbt mit Ashford-Säurefarben) lief durch und begeisterte mich so gar nicht. Die Farben waren mir zu blass... Ich hab trotzdem tapfer dünn ausgesponnen und alles durchlaufen lassen.

Hier fand ich es noch super.



Also was tun? richtig: irgendwas anderes dazuzwirnen.
So habe ich einen Rest Polarfuchs etwas dicker ausgesponnen und alles verzwirnt (doppelt). Dabei ist ein Strang grau-lila-grün mit 180g/220m (80m/100g) entstanden.
Als dann aber noch was von der Glockenblume über war, habe ich das mit einen Leinengarn in dunkellila verzwirnt, ebenfalls 2ply. Das ergab dann 500m/120g (gut 400m/100g).

2ply mit Polarfuchs

2ply mit Leinengarn in Dunkellila.


Das Dickerchen geht wohl zu Kerstin, die will einen Schal für ihre Mama daraus stricken, wir dürfen gespannt sein.
Das Dünne wird sicherlich auch ein neues Zuhause finden, bei mir bleibt es wohl nicht. Ich wüsste weder, was ich draus machen sollte, noch, ob ich was-auch-immer dann tragen würde.

In diesem Sinne auf zu besseren Farben!
Eure Lise.

Kommentare:

  1. wenn das Garn mit Polarfuchs noch zu haben ist, würde ich das gern nehmen wollen ;-)))
    liebe Grüße von der ollen Hex

    AntwortenLöschen
  2. Leider ist der Polarfuch schon vergeben. Aber ich denke beim nächsten mal dich :) Vielleicht liegt hier noch irgendwo ein bisschen Glocknblume rum. Ich schau mal ;)

    AntwortenLöschen