Mittwoch, 6. Februar 2013

Core-Spinning, der erste Versuch

Hallo zusammen,

heute zeige ich euch einen Versuch von Core-Spinning, der eigentlich ganz gut geklappt hat.
Die Anleitung hatte ich wieder aus "spin art".
Beim Corespinning ist der Trick, dass man die Faser in einer ganz dünnen Schicht um einen Kern (= core) herum spinnt. Dabei entsteht ein Einfachgarn, dass mehr oder weniger quer zur Laufrichtung gestreift erscheint. Der Vorteil dabei ist, dass man viel weniger "gute" Fasern braucht und mit 100 Gramm Rohwolle sehr weit kommt.
Mit gefällt der Effekt gut, dass das Garn fast ein bisschen wie verzwirnt aussieht, aber ein Einzelgarn ist.

Ich hoffe, man erkennt den Effekt. Das Garn ist ein Merino-Seide-Mix von der Flinken. 



Liebe Grüße und bis demnächst, eure Lise. 

Kommentare:

  1. Hej,

    das Garn ist wunderschön geworden und ich finde, man sieht gar nicht, dass es dein "Erstlingswerk" ist.

    Ich mag die Struktur vom Corspinning auch sehr gerne, vor allem ist es einfach super, dass in einem Arbeitsschritt das Garn fertig ist. Das kommt notorischem Zeitmangel auf jeden Fall entgegen... :)

    LG aus den Bergen

    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Hallöle :-)
    Ich kann garnicht glauben, daß das dein 1. Corespun sein soll, es sieht sooo toll entspannt aus, wow !!!!
    LG Tine

    AntwortenLöschen